Archiv für den Monat: März 2006

sodale

das ist also der bonn-blog. sieht ja noch ein wenig dürftig aus hier.
vor allem erstaunt mich, dass hier noch mit wordpress 1.5.2 gearbeitet wird. da wäre aber schon mal ein update fällig, oder? 😉

wie dem auch sei. solang ich noch in bonn wohne, werd ich hier auch ab und zu noch was schreiben.

vor allem wohl über jazz in bonn.

allen freunden des jazz kann ich den montagsjazz im diners nur wärmstens ans herz legen!
immer im 2-wöchigen rhythmus. und eigentlich immer wirklich fantastischen jazz für lau und das ambiente ist wunderbar. viele gute argumente, wie ich finde.
für alle, die nicht wissen, wo das diners ist: museumsmeile, kunst- und ausstellungshalle. wenn man auf dem museumsplatz steht auf dem immer die großen konzerte stattfinden, befindet sich das diners hinten linke in der ecke.

der nächste termin ist am 03. april. diesesmal mit einem doppelkonzert.
nr.1: matthias-bergmann-quintett, kölner trompeter und flügelhornist. von ihm gibts zeitgenössisches und eigenkompositionen und
nr.2: matthias-strucken-quartett, der mit dem selten zu hörenden vibraphon auftauchen wird.

um 20.30 beginnt der montagsjazz. ein wenig früher sollte man allerdings schon da sein, wenn man nicht stehen möchte.

für alle, die mehr wissen wollen, hier habe ich schon diverse male über den montagjazz geschrieben. unter anderem sind dort auch rezensionen der bisher gesehenen bands zu finden.

für alle, die noch nicht wissen, was sie am 24.3. , also übermorgen anstellen sollen und sowohl jazz- als auch stefan raab-fans sind(recht seltene mischung wahrscheinlich 😉 ), verweise ich noch auf diese veranstaltung: talkin‘ jazz mit till brönner, einem renommierten kölner trompeter. am freitag zu gast eben jener welcher stefan raab. hätt ich geld, würd ichs mir sicherlich ansehen. raab mal fernab von fernsehblödelei und dann noch im zusammenhang mit guter musik könnte durchaus spannend sein. veranstaltungsort ist ebenfalls die kunst- und ausstellungshalle.

so und bis ich das nächste mal hier schreibe ist hoffentlich dann auch endlich frühling! 😀
loewenzahn

KULTUR BISTRO PAUKE-LIFE-

Mittwoch, 05.04.2006, 20:00 Uhr Stand-Up-Comedy mit John Doyle.
Als einer von 8 Millionen Menschen aus New Jearsey in den USA hat es John Doyle geschafft, Europa zu erobern. Den Weg nach Deutschland fand er über Österreich, wo er auch versuchte, die deutsche Sprache zu erlernen.
Schon nach kurzer Zeit war er nicht ganz sicher, wo denn die Österreicher ihr Deutsch gelernt haben. Antworten wie :“ I o ka Zeit“ ließen ihn lange glauben, Deutsch wäre eine Sprache ohne Konsonanten. Heute vergleicht er die Sprache in Österreich gerne mit dem English aus Texas, USA – Auf den Autokennzeichen dort soll man schon Sprüche wie :“Incest ist best“ gelesen haben.

Bekannt aus Nightwash, Starsearch und TV Total präsentiert er nun sein neues Programm

Guten Abend, Motherfucker ! –

ein Programmtitel, der er in sich hat, und genau hier setzt John Doyle an.

John Doyle zeigt Alltagssituationen und verblüffende Reaktionen aus seiner Sicht, aus seiner Matrix, – hier, in der er sicht traut, dem Kellner zu sagen, „nein, das Essen hat nicht geschmeckt.“

Eintritt: 10 Euro AK / get2pay1

www.johndoyle.de

Madness

Madness sind zurück. Die wohl berühmteste Skaband der 80ziger ist endlich auch wieder jenseits der Insel live zu erleben. Im Sommer sind sie für 2 Konzerte zu Gast in Deutschland.

Am 7. Juli sind sie live in der Kunst-und Ausstellungshalle Bonn.